· 

Empanadas

Diese Teigtaschen haben es in sich. Sie eignen sich wunderbar zur Resteverarbeitung und sind das perfekte Lunchpaket für unterwegs. Ohne Verpackungsmüll zu verursachen, kannst du sie in einer Box überallhin mitnehmen. 
Bei der Füllung kannst du alle möglichen Reste verwerten.

 

Teig:
400 g Mehl (Weizen, Dinkel - Vollkorn- oder Weißmehlvariante)
100 g Margarine

100 ml Wasser
1 TL Salz

Mehl mit Salz vermischen, mit Margarine verkrümeln, nach und nach Wasser beigeben. 1/2 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

 

Füllung:

1 Tasse Sojahackgranulat (aus dem Unverpacktladen) 20 Min. in Gemüsebrühe einweichen.

1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe gehackt in Olivenöl anbraten


Sojahackgranulat darin anbraten, mit Paprika, Chilipulver, etwas Kreuzkümmelpulver, Salz und Pfeffer nach Belieben würzen


1/2 Paprikaschote, 1 Möhre (grob gerieben), eine kleingeschnittene Lauchzwiebel  dazugeben (oder Gemüsereste nach Belieben) . Alles gut durchmischen und anbraten.

1 Tasse Wasser und 2 EL Tomatenmark dazugeben. Weitergaren bis soviel Wasser verdunstet ist, dass die Masse zum Füllen geeignet ist. 
4-8 EL gehacktes Koriandergrün  hinzufügen. Nochmal abschmecken.

 

Teig auf einem bemehltem Brett ausrollen (ca. 2,5 Millimeter dick). Mit einer Müslischale Scheiben ausstechen, Füllung in die Mitte geben, zuklappen und am Rand mit der Gabel zudrücken.

 

Bei 180° Umluft im Ofen ca. 20 Min backen.  

Sie schmecken noch warm sehr gut zu Kidneybohnenpüree und Salat.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0