Samosas

Diese Teigtaschen kannst du optimal füllen mit Zutaten aus dem Unverpacktladen

 

Teig: 200 g Weißmehl, Weizen oder Dinkel (ergibt etwa 10 Samosas)

1/2 Tasse Wasser, 2 EL Olivenöl, 1 Prise Salz

Alles gut mischen, falls zu trocken etwas Wasser hinzufügen, 1/2 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen

 

-1 Zwiebel in Würfeln gehackt in Öl in der Pfanne anbraten

-1 EL Kreuzkümmel ungemahlen

-2 cm Ingwerknolle gerieben

-1 Knoblauchknolle gerieben

-1 TL Kurkumapulver-

1 Prise Chilipulver mitbraten

 

1-2  Kartoffeln in etwa 1 cm große Würfel schneiden, mitbraten

1 Prise Salz hinzufügen, auch etwas Wasser aber nicht viel, auf kleiner Stufe garen, bis das Wasser verdunstet und die Kartoffeln weich sind

dazu kommen

1/2 Tasse weichgekochte Kichererbsen

1/2 Tasse gekochte Erbsen (tiefkül oder natur)

beisete stellen

 

Den Teig in 5 gleichgroße Teile teilen und Kugeln formen. Am besten auf einem runden bemehlten Holzbrett mit dem Nudelholz sehr dünn ausrollen (ca 15 cm Durchmesser).

In der Mitte durchschneiden. 2-3 EL Füllung in die Mitte legen und den Teig von beiden Enden umschalgen, sodass ein Dreieck bzw. eine kleine Tüte entsteht. Am offenen Ende mit einer Gabel schön zudrücken.

 

In einem Topf 3 cm hoch Distel- oder Sonnenblumenöl erhitzen. Die teigtaschen darin frittieren, mit einem Schaumlöffel entnehmen.

 

Schmecken sehr gut mit Chutney:

1 Zwiebel würfeln, 1 EL geriebene Ingwerknolle, 1 geriebene Knoblauchknolle, 1 Tl Kurkuma, 1 Tl kreukümmel, eine Prise Chili hineingeben und in einem kleinen Topf in 1-2 EL Öl anbraten

1-2 Äpfel schälen, in 1cm große Würfel schneiden in den Topf geben und 1 /2 Tasse Wasser. 2 EL Honig und 1 EL Currypulver dazugeben und alles so lange kochen, bis es wie Marmelade aussieht.

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0