· 

Hirsesalat

Was die Hirse kann...

 Hirse ist so gesund, dass man sie am liebsten nicht essen würde. Um nur einige Stichworte zu nennen: glutenfrei, eiweißreich, vitaminreich und voller Spurenelemente. Sie ist das älteste Getreide, das es gibt ... bereits vor 8000 Jahren wurde ungesäuertes Fladenbrot daraus gebacken. Sie wurde lange Zeit in Europa nicht mehr angebaut. Inzwischen gibt es sie in unseren Breiten wieder. Viele Dinge kann man damit machen. Ich erinnere mich, dass meine Mutter uns eines Tages gekochte Hirse zum Mittagessen servierte. Wir sollten eine reife Banane nehmen und damit vermischen. Niemanden am Tisch machte dieses Gericht glücklich, und das wars. ich verwende Hirse gerne als Beilage anstelle von Reis. Man kann auch einen leckeren Salat zubereiten.

 

1 Tasse Hirsekörner in 3 Tassen Wasser kurz aufkochen lassen, danach 5 Min. auf kleinster Flamme köcheln, danach noch 40 min auf der Platte quellen lassen.

 

Einige Blätter Radicchiosalat waschen und in kleine Stücke schneiden

10 Oliven kleinschneiden
1 Karotte gerieben

1 Tomate in kleine Würfel schneiden

1 Stangensellerie in kleine Halbmonde schneiden
1 Gewürzgurke in Würfel geschnitten

3 EL Olivenöl
3 EL Zitronensaft
Pfeffer und Salz

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Schneeakkordeon (Donnerstag, 01 Oktober 2020 22:55)

    :))) die Banane!
    Regine herrlich. Ja, Hirse fetzt. Quinoa aber auch. Grüße aus Berlin ❤️